Mit flexiblen Arbeitsmodellen zurück im Job

Immer mehr Mütter von Kleinkindern im Job

Junge Mütter wollen mehr und früher wieder arbeiten

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt zeichnet sich ein Trend ab: 41 Prozent der Mütter mit Kindern zwischen ein und zwei Jahren arbeiten wieder, bei Kindern zwischen zwei und drei Jahren sind es sogar schon 54 Prozent. Noch 2006 waren es 8 beziehungsweise 12 Prozentpunkte weniger. Das geht aus einem Dossier hervor, das im Auftrag des Bundesfamilienministeriums von der Prognos AG erstellt und jetzt veröffentlicht wurde. Die Zahlen basieren auf dem Mikrozensus 2012 und mehreren aktuellen Studien.

Demnach planten 55 Prozent der jungen, gut qualifizierten Frauen eine Elternzeit von etwa einem Jahr ein – so lange wird das Elterngeld im Regelfall gezahlt, wenn nur ein Elternteil zu Hause bleibt. Die Erwerbsunterbrechung von Müttern dauert mit aktuell 19 Monaten im Schnitt aber deutlich länger. Häufig scheitere eine frühe Berufsrückkehr an den Konditionen im Unternehmen. So fehlen passende Kinderbetreuungsmöglichkeiten oder flexible Arbeitszeiten.

Ein großer Teil der Mütter wünscht sich eine frühere Berufsrückkehr. Unternehmen sollten deshalb flexible Arbeitsmodelle wie Teilzeitarbeit, Homeoffice, Telearbeit oder Jobsharing anbieten, um jungen Müttern den Wiedereinstieg ins Berufsleben zu erleichtern. Von ihren Partnern werden die Frauen und Mütter inzwischen nämlich gut unterstützt – nur zehn Prozent erhofften sich noch mehr Hilfe bei Kinderbetreuung und Haushalt.

Über JobberBee

JobberBee ist das erste Social Network für flexible Jobs und Köpfe. Die Platt­form verein­facht das Suchen und Finden von Auf­trägen und Arbeits­kräften auf Grund­lage eines aus­gefeil­ten vier­dimensio­nalen Matchings. JETZT KOSTENLOS ANMELDEN

Hinterlasse einen Kommentar